Die wieder hergestellte begehbare Grotte ist der verbliebene Rest eines ehemaligen Geheimganges des Schöninger Schlosses. Hier hat das Kunstwerk „homo gaudens“ oder „die Liebenden“ einen angemessenen Platz gefunden.

Im linken Teil des rechten Torhauses wird die Geschichte des Schöninger Schlosses erfahrbar gemacht. Dieser Raum wurde vom Verkehrsverein unter denkmalgeschützten Aspekten wieder hergerichtet und mit einer Ausstellung versehen.

Bücherschrank

Der vom Verkehrsverein kreierte 50% Kräuterschnaps, die „Schöninger Klostersäufe“ basiert auf der Geschichte des Klosters St. Lorenz

Regelmäßig kommen die Vorstandsmitglieder zu den verschiedensten Putzaktionen rund um das Schloss zusammen.

Die Tafel am Geschichtsbrunnen, dargestellt als aufgeschlagenes Buch, vermittelt uns die Daten der  Stadthistorie.

Die innerstädtischen Wegweiser waren eine Gemeinschaftsaktion verschiedener Vereine.